Persönliches
Dank
ich möchte mich recht herzlich bei allen Lesern für die vielfältigsten Worte, Bilder und Gedanken bedanken. Bei Problemen oder Fragen bitte gern weiter die Nachrichten oder Gästebuch nutzen. 
der Autor bei der Arbeit an der Internetseite Dez. 2012
Foto: Florentine Heinzke
berufliches:
Über Geburt und den Werdegang als Eisenbahnfreund ist vieles schon in der Chronik verewigt worden.Doch wie sieht mein Leben in der Gegenwart aus, im Hier jetzt und Heute?
Meine Berufe sind Zerspanungsfacharbeiter, dann war  ich zehn Jahre in einem großen Heizwerk in Wilthen und habe mich zum Kranführer für Vollportal-  und Brückenkrane, dann zum Hochdruckkesselwärter und Meister für Maschinenbau qualifiziert.Auch als Schichtleiter des Heizwerkes war ich eingesetzt. Bei einem Fortbildungslehrgang wurde ich zum Baumaschinenführer ausgebildet.  Auch Gabelstapler und ein Kettensägenlehrgang waren dabei. Als Umschulung machte ich noch den Königsberuf der Metallverarbeitung, den Werkzeugmacher. ab 2002 war ich in der CNC Branche tätig, ich kann vielfältige Laser- oder Stanzmaschinen und auch kombinierte Stanz- und Lasermaschinen bedienen und auch programmieren. Auch Zuschneideanlagen von Blechen und Coilanlagen und Lagersysteme sind kein Fremdwort für mich. Ich war in Schlossereien tätig, kann Bleche kanten und auch Dreh- oder Fräsmaschinen bedienen. Als Meister bin ich auch qualifiziert Mitarbeiter zu leiten und die Arbeitsorganisation einer Abteilung durchzuführen. Eine Zeit lang war ich als Vorarbeiter für eine Laserabteilung zuständig. Danach habe ich aushilfsweise in verschiedenen Maschinenbaubetrieben der Oberlausitzer Region gearbeitet. Anfang Juli 2013 habe ich die Ausbildereignungsprüfung bestanden und bin seit dem beruflich als Lehrmeister für Metallberufe tätig.
Von Oktober 2013 bis Ende März 2014 hatte  ich eine befristete Ausbilderstelle in einer überbetrieblichen Bildungseinrichtung in Pirna und war als Lehrmeister für Metallberufe tätig. Hier bildete ich Zerspanungsmechaniker, Konstruktionsmechaniker, Werkzeugmechaniker und Grundlagenausbildung Metall für die Uhrenindustrie Glashütte aus.Vertretungsweise habe ich auch  BVB, Jugendliche als Berufspraktiker und berufliche Wiedereingliederung sowohl in berufspraktischen Aufgaben als auch im theoretischen Unterricht ausgebildet. Als Lehrgangsleiter war ich für die Zerspanungsmechanik und die Uhrenindustrie tätig. Leider liefen diese Lehrgänge Ende März 2014 aus.

Im Jahr 2015 war ich befristet bei TÜV Görlitz beschäftigt.
  Nach Auslauf des Vertrages begann ich als Fachanleiter in einer Bautzerner Bildungseinrichtung in einem Schwerbehindertenprojekt für Holz- und Metallberufe. Hier führe ich Schwerbehinderte als Wiedereingliederung in das Berufsleben ein. Insgesamt ein vielfältiges und interessantes Projekt wo neben praktischen Anleitungen und Kenntnissen auch viel Theorie und Computerkenntnisse gefragt sind.

für den theoretischen Unterricht für Uhrmacher wurde auch eine umfangreiche Bildersammlung angelegt. Hier ist ein Bild vom Turmuhrwerk der Kirche Wilthen.

Karussell für Werkzeuge einer Tru Punch 5000


die automatisierte TP 5000 mit Tool Master kann 61Werkzeuge verwenden


die TC 600 ist eine kombinierte Stanz und Laseranlage

Familiäres:
Ich bin glücklich verheiratet in zweiter Ehe und habe fünf Kinder sowohl leiblich als auch Stiefkinder.
beim Billardspielen im Urlaub in Alanya
Drei Katzen gehören auch noch zur Familie.
 
Glaube: Hebräer 13, 14: Wir haben hier keine bleibende Stadt, sondern die zukünftige suchen wir

evangelische Kirche Wilthen


seit Mai 2014 übe ich auch selbst das Spielen an der Orgel - u.B.z.den Organistenplatz der Eule Orgel in der Wilthener Kirche


evangelische Kirche Schirgiswalde - Bild nach Besuch Gottesdienst vom September 2012 
So möge uns Gott diese Internetseite und alle seine Leser und Erbauer segnen und Ihnen Kraft und Beistand in guten wie in schlechten Zeiten geben. Es behüte uns Gott der Herr und sein eingeborener Sohn Jesus Christ, im Namen des Vaters, des Sohnes und des heiligen Geistes -  Amen
mein Glaube ist evangelisch.Ich bin stolz darauf  als Christ getauft zu sein. Mit singen im Gospelchor der Kirche Wilthen begann ich mich für Kirchenmusik zu interessieren. Da ich gerne singe und der Gospelchor nur zu Höhepunkten aufgeführt wurde ( im Moment ist Gospelchor ganz eingestellt) war ich deshalb auch aktiv, sieben Jahre im Kirchenchor als Tenorsänger mit dabei. Aber auch Bass habe ich schon mitgesungen. Meine musikalischen Kenntnisse vertiefe ich durch das fast tägliche Spielen auf einem Keyboard. Sonntags war ich sehr oft zum Gottesdienst in unserer schönen Kirche. Weiterhin half ich mit bei der Organisation und Durchführung von kirchlichen Veranstaltungen unserer evangelischen Kirche Wilthen, gerne auf Wunsch auch mal  bei anderen Gemeinden. Seit 2016 singe ich aus persönlichen Gründen nicht mehr im Kirchenchor Wilthen.
Mein Leben richte ich nach meinem Glauben aus. Denn ich habe die vielen Jahre festgestellt, das der liebe Gott immer ein Türchen für mich aufgehalten hat. Sicher der Weg dahin war oft steinig und schwer, manchen Weg dacht ich, gar nicht selbst gegangen zu sein? auf vielen Wegen im Leben wurde ich begleitet. In der Bibel steht geschrieben - Du sollst nur einem Herren dienen. Ja, ich diene Gott, er schenkt mir Gesundheit und täglich neue Kraft zur Bewältigung meiner Tages Last. Ich möchte an dieser Stelle Gott danken, dafür das er mich begleitet, in guten wie in schlechten Zeiten.
In der Bibel steht auch - Du sollst nicht falsches Zeugnis reden (Lügen) - viele Menschen beherzigen diesen Spruch leider nicht.
Nun möchte ich nicht alle Gebote aufführen, finde zu guter letzt nur eines interessant - Du sollst nicht stehlen - leider ist dieses Gebot bei vielen Menschen völlig außer Mode gekommen
  Jedoch ist mein Leitspruch seit Jahren - wer Gott dem Allerhöchsten traut - der hat auf keinen Sand gebaut
Mein Taufspruch - wer durch meine Thür kommt - den werde ich nicht hinausstoßen

Urlaubsfoto Alanya 2011 - nur durch viele Überstunden und Wochenendeinsätze konnte ich mir damals mit meiner Familie diesen Türkeiurlaub leisten
Als Christ habe ich auch eine türkische Moschee besucht und Allah ( Gott hat einhundert Namen ) gedankt. Es war ein sehr erhebener Gottesdienst mit einem Zuasammengehörigkeitsgefühl in der Moschee - einfach großartig. Die Moschee war übrigens voll, sogar draußen beteten die Gläubigen.
Wer es selbst einmal miterleben möchte sollte einige einfache Regeln beachten:
-Hosen tragen die auch die Knie bedeckt halten
-Ritual der Reinwaschung am besten wie die anderen Gläubigen-erst Gesicht, Hals, Hände und zuletzt Füße
-bereitgestellte Latschen bis zum Teppicheingang tragen ( Rein bleiben)
-Teppich oder Treppe mit linkem Fuß  zuerst betreten
-Im Raum an der Teppichkante ausrichten
-je näher am einfach gehaltenen Altar, umso näher ist man Allah, wir Nordeuropäer nehmen ( da der muslemischen Relegion doch ein bischen Fremd) am besten hintere Plätze
-in der Gemeinschaft beten - alle Rituale und Bewegungen mitmachen - jeder der eine Moschee betritt gibt sich Allah hin und fügt sich in die Gemeinschaft der Gläubigen ein, es wär sehr schade und würde von allen zutiefst bedauert, wenn ein Gläubiger vorzeitig das Gebet verlässt

an der Moschee - links Turm, Mitte die Treppe mit Teppich und rechts der Reinwaschraum
 
Facebook Like-Button
 
Werbung
 
Letzte Aktualisierung
 
06.03.2017 - Neues unter Modellbahn TT - Hst. Maukendorf
17.03.2017 Neues unter Rubrik Spielzeug
04.04.2017 - Neues unter Modellbahn TT - an der Strecke
13.04.2017 Neues unter Modellbahn-TT Kurioses
24.04.2017 Besucherstatistik unter - Zum Geleit eingefügt
07.05.2017 Neues unter Modellbahn H0
08.05.2017 Neues unter Modellbahn TT - Lokreport 6
Statistik-Besucher
 
Jan. 2017 - 2431
Feb. 2017 - 1940
März 2017 - 1669
April 2017 - 1360
 

=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=